Das Potential der Literarischen Übersetzung als universitäre Herausforderung der Heranführung und Beschäftigung von Jugendlichen


Altınkaya Nergis D.

15. Uluslararası Dil, Edebiyat, Sanat, İnternet ve İstihdam Sempozyumu, Oran, Algeria, 14 April 2017 - 15 April 2018, vol.23, no.23, pp.1-10

  • Publication Type: Conference Paper / Full Text
  • Volume: 23
  • City: Oran
  • Country: Algeria
  • Page Numbers: pp.1-10

Abstract

Die Möglichkeiten interantionaler Verständigung einander ehemals fremder Kulturen, erscheint heute erst mittels “Übersetzungen” potentiell lösbar zu sein. Und die damit verbundene, immer mehr zunehmende Notwendigkeit einer hochwertigen Berufsausbildung von Verständigungs-Mittlern, also den Übersetzern ist auf der ganzen Welt immer weiter spürbar und nicht länger abzustreiten.
Die vorliegende Untersuchung möchte in Anlehnung an den Grundgedanken der geplanten Konferenz, die mögliche Rolle der Universitäten in Hinsicht auf die Heranführung und Beschäftigung von Jugendlichen im Bereich der literarischen Übersetzung und deren zukünftigen Nutzen am Beispiel der Übersetzer und Dolmetscherausbildung an der Ege Universität, an der ich als Lehrbeauftragte tätig bin, besprechen und konkretisieren.
Es soll im folgenden versucht werden, innerhalb eines an meiner Institution geplanten Übersetzerzentrums, mittels diverser Initiativen eine Kooperation mit verschiedenen Schulen der Mittelstufe ins Leben zu rufen, hierbei vielleicht die Berufsverbände literarischer Übersetzer miteinzubeziehen, die bereit sind, ihr Wissen und ihre Kenntnisse weiterzugeben und auf diese Weise die nötige Zusammenarbeit von Praxisbereich und Bildungsbereich zu fördern.
In diesem Sinne könnten die Heranführung und Beschäftigung Jugendlicher ab der Mittelstufe auf der Basis der bereits bestehende Formen der Weiterbildung für professionelle Literaturübersetzer weiterentwickelt werden, wie z.B. indem verschiedene Workshop- und Mentoring-Programme und Einführungsseminare den Jugendlichen als Orientierungsbeispiele dienen könnten. Diesbezüglich soll auf die Priorität der Gründung eines Übersetzerzentrums verwiesen werden.