Macit Gökberk als Akademiker, Sprachreformer und Übersetzer


Öncü M. T. , Güçlü G.

in: Übersetzerforschung in der Türkei II, Mehmet Tahir Öncü,Emra Büyüknisan, Editor, Logos Verlag Berlin, Berlin, pp.9-26, 2021

  • Publication Type: Book Chapter / Chapter Research Book
  • Publication Date: 2021
  • Publisher: Logos Verlag Berlin
  • City: Berlin
  • Page Numbers: pp.9-26
  • Editors: Mehmet Tahir Öncü,Emra Büyüknisan, Editor

Abstract

In den ersten Jahren der Republik Türkei wurden viele Bücher aus zahlreichen Sprachen ins Türkische übersetzt. Die in dieser Zeit durchgeführten Übersetzungstätigkeiten spielten eine wichtige Rolle bei der Entwicklung und Modernisierung der türkischen Sprache und Literatur. Auf der Basis der türkischen Wissenschaftssprache ist Macit Gökberk, der viele Jahre als Akademiker an der Philosophischen Fakultät der Universität Istanbul arbeitete, ein besonderer Name. Er hat nicht nur als Akademiker und Sprachreformer einen wichtigen Platz eingenommen, sondern hat ebenso mit seiner Übersetzertätigkeit ausgiebig zur Entwicklung des Türkischen als Wissenschaftssprache erheblich beigetragen. Während der Präsidentschaft des Türkischen Sprachverbandes (TDK) haben die von Gökberk eingerichteten Kommissionen für verschiedene Fachgebiete türkische Begriffe eingeführt, die bis heute ihre Gültigkeit aufbewahren. Als Pionier, der große Anstrengungen zur Bildung der türkischen philosophischen Sprache unternahm, argumentierte er, dass die türkischen Lexeme ohne den Einfluss von Fremdsprachen auf diesem Gebiet verwendet werden sollten. In dieser Studie wird Gökberks Verständnis zur Übersetzung als Mittel zur Aufklärung von Übersetzungstätigkeit erarbeitet. Es werden der Einfluss seiner Übersetzungstätigkeiten sowie seine Rolle und seine Beiträge zur Bildung der türkischen Lexeme im Bereich der Philosophie genauer betrachtet.